Historie

Die Firma Karl Reim Werkzeugbau GmbH wurde im Jahr 1973 durch Karl Reim gegründet. Seit der Gründung entwickelt sich das Unternehmen kontinuierlich weiter durch den Einsatz neuer Technologien und die Optimierung bestehender Fertigungsverfahren.

  • 2019

    Erweiterung unserer Produktionskapazität im Bereich CNC-Fräsen mit einer Hermle C800U.

  • 2019

    Erweiterung unserer Produktionskapazität im Bereich CNC-Drehen mit einer weiteren Traub TNA 300.

  • 2019

    Einführung der Koordinatenmesstechnik mit dem Koordinatenmessgerät "Contura" der Fa. Zeiss für die Qualitätssicherung und Optimierung der Präzision unserer Fertigung.

  • 2018

    Erweiterung des Firmengebäudes als Grundlage für die fortschreitende Modernisierung des Maschinenparks. Der Anbau bietet Platz für drei neue Bearbeitungszentren. Neben der Produktionsfläche verfügt der Anbau über einen separaten, klimatisierten Messraum.

  • 2013

    Einführung der CAD-/CAM-Software HyperMILL von OpenMind zur Ergänzung der NC-Programmierung an den 5-Achs- und 3-Achs-Fräsbearbeitungszentren.

  • 2013

    Eintritt von Andreas Reim in das Unternehmen, Dipl.-Ing. Elektro- und Informationstechnik.

  • 2012

    Einstieg in die 5-Achsen-Fräsbearbeitung mit dem Bearbeitungszentrum
    PICOMAX 60-M der Firma Fehlmann.

  • 2009

    Überarbeitung des Qualitätsmanagementsystems und Zertifizierung des Betriebs nach
    DIN EN ISO 9001:2008.

  • 2008

    Eintritt von Stefan Reim in das Unternehmen nach abgeschlossenem Studium der technisch orientierten Betriebswirtschaftslehre.

  • 2006

    Einführung eines Qualitätsmanagementsystems und Zertifizierung des Betriebs nach
    DIN EN ISO 9001:2000.

  • 2004

    Einführung der Laserbeschriftung mit der dem VectorMark compact von Haas-Laser.

  • 2001

    Einführung der Laserbeschriftung mit der dem VectorMark compact von Haas-Laser.

  • 2001

    Einführung eines neuen Fertigungsverfahrens, der Drahterosion, mit der Maschine Classic 2S von AGIE.

  • 1988

    Umwandlung in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Neben den Geschäftsführern beschäftigt das Unternehmen 6 Mitarbeiter.

  • 1985

    Einführung der CNC-Drehbearbeitung mit der Maschine TNS60 von Traub.

  • 1984

    Einführung der CNC-Fräsbearbeitung  mit der Maschine FP3A von Deckel mit Streckensteuerung.

  • 1983

    Umzug in die neu erbaute Werkshalle in der Brunnenstraße 1 im Ortsteil Jesingen. Das Unternehmen beschäftigt neben den Geschäftsführern 3 Mitarbeiter.

  • 1977

    Eintritt von Dieter Reim in das Unterehmen nach absolviertem Studium des Maschinenbaus.

  • 1973

    Gründung des Unternehmens durch Karl Reim als Gewerbebetrieb. In Kirchheim/Teck werden mit einem angestellten Mitarbeiter Werkstücke auf konventionellen Fräs- und Drehmaschinen hergestellt.